Meta





 

Holz

Der Winter ist in den letzten Zügen, geheizt wird nur noch abends, die Holzvorrate gehen in ganz Calvados zuneige, so ist auch unser Holzvorrät erheblich geschrumpft.

Nun ist die Zeit gekommen neues Holz zu fällen, sägen, hacken, stapeln, trocknen für den nächsten Winter, in unserem Fall für die nachfolgende Generation der Volontaire.

So machten wir einen "Chantier du bois", netterweise mithilfe der Bauern, und besorgten in den Wäldern der Bauern genügend Holz, beschränkten uns glücklichweise jedoch auf die schon umgefallenen Bäume. Mit Kettensägen und Traktoren bewaffnet ging es in den Wald!

Vier Männer, drei Kettensägen, eine Frau, unglaublich welche Emissionen von Testosteron da im männlichen Part unser Truppe freigesetzt wurden, die Männer, besonders der Älteste von ihnen ging in dieser Arbeit wahrlich auf!

Auch ich habe in erwartender Haltungauf eventuelle Hormonschübe  unter dem kritischen Blick der Männer die Kettensäge angesetzt, konnte die Befriedigung der Männer jedoch keineswegs nachvollziehen....da unterscheiden sie sich wohl doch, Männlein und Weiblein.

 

Da das Holz erstmal da ist muss es auch gehackt werden. Donnerstag von morgens bis abends war ich also mit der Axt zugange, eine wahrlich anstrengende Arbeit!

Bei unserem Nachbarn der sich gleich auf die dicksten Bäume gestürzt hat zerkleinern wir das Holz mit einer "Casseuse", einem Holzspalter. Den ganzen Tag obwohl mit Hörschutz ausgestattet zwischen laufendem Traktor, lärmendem Holzspalter und Kettensäge geht wahrlich auf Kopf und Ohren...

Trotz  aller Anstrengung weiß man aber ja das die Plakkerei für einen guten Zweck ist, schließlich werden es die kommenenden Volontaire und unserer Nachbarn im nächsten Winter schön warm haben! Und eigentlich macht es auch Spass...und gibt Muckis!

25.2.12 12:40

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen