Meta





 

Eier. Wir brauchen Eier.

Heute war es mal wieder soweit, Gesa wurde zum "Eiermachen" einbestellt. Ich mag "Eiermachen", eigentlich ist es sogar fast meine Lieblingsarbeit!

Ich habe die Ehre mit Nachbar's Twingo (für eine Super Cinq Fahrerin (Baujahr 1989) gleicht er einem Ferrari) zum Partnerhof in fünf Kilometern Entfernung düsen zu dürfen...

In den dortigen beiden Hühnerställen gehe ich zuerst die Nestreihen ab und sammele die Eier ein. Anschließend säubere ich die Nestinstallationen mit Handfegern und Tüchern. Da die circa 500 Hühner gerne mal individuell sind legen sie auch im Innenstall. Deswegen suche ich auch dort in den Mulden weiter.

Die Hühner sehen mich anscheinend als gefährlich an denn sie beginnen sobald ich die Tür öffne und eintrete wie verrückt zu gackern und möchten eigentlich nicht von ihren selbsternannten Nestmulden weichen, aber gut zureden hilft

Nachdem ich die Eier gezählt habe und die Anzahl (heute Nachmittag waren es 387) pflichtbewusst in den Kalender eingetragen habe geht es im Eierhaus weiter. Hier säubere ich die Eier mit einem Schwämmchen, wiege sie und sortiere die kaputten oder leicht mutierten aus. Eier mit einem Gewicht von 53g oder weniger sind "petit", die größeren werden als "normal" verkauft.

Da sitze ich nun also weitab jeder Zivilation in meinem Eierhaus und drücke den Eiern noch einen Stempel auf den Kopf um sie letztendlich in Stapeln zu 300 Eiern zum kurzweiligen Lagern abzustellen.Dort warten sie dann darauf bald auf dem Markt oder in Geschäften verkauft zu werden die lieben Bioeier.

Nach circa 1 1/2 Stunden ist das "Eiermachen" zuende und Gesa wandert über die Schafsweide und die Truthahnwiese zurück um wieder in der Zivilation, dem Bauernhaus anzukommen...

Eier gehören hier übrigens zu den Hauptnahrungsmitteln. Laut der französischen Nahrungspyramide soll man ein- bis zweimal täglich Fleisch, Eier und Fisch essen, ich beschränke mich da auf die Eier, das alltägliche Frühstücksei, abends gerne Omelette, Rührei oder auchmal gespiegelt :D, in uns Freiwilligen finden die Bauern immer willige Abnehmer wenn die Eier mal wieder dringend wegmüssen...

 

7.11.11 18:26

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen