Meta





 

Volontaires au Bocage!

Liebe Leute,

ich sitze an unserem Küchentisch und erfreue mich der Wärme unseres Cuisinieres, denn heute sind Leon und ich endlich in die Tiefen (ohja!) unseres Holzofens eingeweiht worden, der fast das ganze Haus beheizt. Die letzten beiden Nächte waren sehr kalt...

Unser Dörfchen hat 10 Einwohner, heißt "Escures" und ist nahe dem Dorf "St.Jean-le-Blanc" (300 Einwohner). Außer uns gibt es eigentlich nur Bauern, wir kennen schon alle, sie sind sehr nett und sehr französisch

Alle Bauern hier sind Biobauern und darin besteht eigentlich auch unsere Hauptaufgabe, nämlich ihnen zu helfen bei ihren täglichen Arbeiten.

Unser Haus ist schon sehr alt und außerdem alternativ. Leons Zimmer ist im Erdgeschoss, zu meinen Zimmer komme ich über drei Holztreppchen im 1. Stock. Wir benutzen eine Trockentoilette im Garten und heizen mit einem Holzofen. Es ist sehr ländlich und idyllisch und gefällt mir sehr gut!

Direkt angrenzend an unserem Grundstück ist eine große Kuhweide, an der anderen Seite laufen circa 100 Hühner

Unser Haus, auch liebevoll "Chateau" (Schloss) genannt wird seit 35 Jahren von den jährlichen Frewilligen von ASF geprägt, dementsprechend gemütlich sieht es innen aus

Neben unserem Garten haben wir ein kleines französisches Auto, es ist wahnsinnig dreckig und es braucht einen Starter zum Anfahren, Baujahr '91. Aber es ist uns sympathisch!

Heute hat es uns aber schon im Stich gelassen, wir brauchten Anfahrhilfe auf dem Parkplatz der Postbank im nächsten Städtchen

 

Donnerstag an unserem ersten Tag sind wir gleich mit auf'm Kartoffelacker gewesen um zusammen mit dem ganzen (!) Dorf die Kartoffeln zu ernten. Es war sehr nett zudem die Sonne kräftig geschienen hat.

Heute beispielsweise haben wir 15 Kubikmeter Holz umgebanst, an zwei Tagen, das war viel Arbeit, aber die Arbeit hat sich gelohnt, wir wollen es ja schließlich warm haben im Winter

Es ist schon ein Quantensprung, innerhalb eines Jahres von der 17jährigen Schülerin im Hotel Mamapapa über Bad Oeynhausen auf einmal ein eigenes Haus "zu besitzen", einen Job zu haben, ein Auto, einen Garten und zudem auch noch volljährig zu sein Klappt aber ganz gut :D

Die Natur ist hier übrigens sehr schön, es ist hügelig hier, ansonsten gibt es viele Felder und Wallhecken, eigentlich ein bisschen wir zu Hause in Glansdorf, nur eben mit Hügeln, die mir als Plattlandnase wie Berge vorkommen

Die Lebenssituation hier ist schon etwas umkomfortabler und natureller als gewohnt, grade für Leon (Stadtkind!) ist es ungewohnt, es gefällt uns aber sehr gut!

 

So, das war's für heute, bin gleich mit Leon zum Skip-BO spielen verabredet, bonne nuit!

16.9.11 21:34

bisher 4 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Bettina (17.9.11 17:22)
top, jetzt sind wir ja wieder auf dem neusten stand liebste grüße an euch ökos :*


Lisa ❀ (18.9.11 10:07)
o, meine Große das hört sich alles ganz toll an!!!
ich freu mich total für dich. Gibts denn da auch ein paar anständige Bäume?
Liebe grüße,
Lisa


(18.9.11 17:15)
Ja, es gibt Bäume, aber so richtig anständig sind die nicht Bin meiner Tradition noch nicht so ganz nachgegangen :D
Elisabeth, ihr müsst mich unbedingt besuchen, es würde dir so gut gefallen, Natur pur


Sylwiamed / Website (11.8.17 03:02)
Całkiem interesujący wpis. Będę tutaj wracać! esencjafilmu.pl

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen